Terroranschläge

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

Infrastruktur-Ausfall

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

Umweltkatastrophe

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

Großschadenslage

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

Unwetterwarnung

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

 
 
Terroranschläge

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

1
Infrastruktur-Ausfall

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

2
Umweltkatastrophe

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

3
Großschadenslage

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

4
Unwetterwarnung

Stabilen Kommunikationsnetzen
fallen in Zeiten internationaler, asymmetrischer Konflikte eine bedeutende Rolle zu. Der Londoner Rettungsdienst führte nach dem verheerenden Bombenanschlag 2005 Paging ein, weil alle anderen Systeme versagten.

5

Willkommen bei e*Warn

Bevölkerungswarnung – ein neuer Leistungsfokus der e*Message-Gruppe

Mit e*Warn entwickelt e*Message einen neuen Dienst zur Bevölkerungswarnung in Deutschland. Dieser Dienst basiert auf der bereits vorhandenen bundesweiten Netzinfrastruktur. Er beinhaltet die Verteilung und Zustellung von Warn- und Alarmierungsinformationen zuständiger Behörden und Organisationen an die jeweils betroffenen Bürger.

e*Warn stützt sich dabei auf das langjährig auch für BOS-Anwendungen bewährte e*Message-Funkrufnetz, das Deutschland zu nahezu 100 % abdeckt und für Paging- und Data-Broadcast-Dienste erfolgreich betrieben wird.

e*Warn versteht sich als eine leistungsfähige und erweiterbare Ergänzung existierender Lösungen zur Warnung der Bevölkerung. Die langjährigen Erfahrungen beim Einsatz der Funkruf-Dienste besagen: Nahezu 100 Prozent aller Benachrichtigungen kommen beim Empfänger in bester Qualität an. Immer und überall. Auch dort, wo z.B. das Mobiltelefon nicht funktioniert oder verboten ist.

Mit e*Warn kann eine sehr selektive Zustellung der Warn- und Alarmierungsinformationen, von der Bevölkerung eines ganzen Landes bis hin zur einzelnen Hausnummer einer Straße, realisiert werden. Und dies alles bei einfachster, z.B. Landkarten- oder Stadtplan-basierter Auswahlsteuerung und zu überschaubaren Kosten.

Die e*Warn-Homepage informiert Sie über den Stand der Entwicklung und Einführung des e*Warn-Dienstes im Rahmen des deutschen Systems zur Bevölkerungswarnung und der damit im Zusammenhang stehenden fachlichen und politischen Neuigkeiten. Ebenfalls vorgestellt werden innovative und bereits erprobte e*Warn-Endgeräte.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir sind interessiert an Ihrer Meinung zum Problemkreis Zustellung von Alarmierungen und Informationen im Rahmen des Systems der Bevölkerungswarnung sowie an Vorschlägen zu potenziellen Warn-Endgeräten und zu möglichen Piloteinsatzfällen. Gern beraten wir mit Ihnen:

  • die Integration von e*Warn in Ihre Warn- und Alarmierungsaufgabenstellung,
  • die Integration des e*Warn-Moduls in das von Ihnen bisher angebotene Gerät, um es gemeinsam zu einem Teil der Warnkette im Rahmen des deutschen Bevölkerungswarnsystems zu entwickeln,
  • mögliche e*Warn-Piloteinsatzfälle.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Aktuelles

  • 09.08.2016  Mehr als eine Warn-App: Zur Bevölkerungswarnung ist eine sichere zweite Kommunikationsinfrastruktur notwendig

    Mehr als eine Warn-App: Zur Bevölkerungswarnung ist eine sichere zweite Kommunikationsinfrastruktur notwendig

    Berlin, 09. August 2016: Sicherheit ist nicht selbstverständlich, das haben die letzten Tage, Wochen und Monate gezeigt. Terror, Amok und Naturkatastrophen können jederzeit und überall passieren. Prävention und Vorbereitung sind deshalb ebenso wichtig wie konkrete Handlungsabläufe und Maßnahmenplanungen im Ernstfall. Dazu gehören ein verlässliches Bevölkerungswarnsystem sowie ausfallsichere Kommunikationsmittel und -dienste, um Bürger und Einsatzkräfte sicher und zuverlässig erreichen und warnen zu können. Die Infrastruktur dazu ist vorhanden, sie muss nur verantwortungsbewusst, zielgerichtet und effizient eingesetzt werden.

  • 29.04.2016  Sicherheit ist manchmal unbequem: Paging-Kongress in Berlin gibt Impulse für notwendige Zukunftsdiskussion

    Sicherheit ist manchmal unbequem: Paging-Kongress in Berlin gibt Impulse für notwendige Zukunftsdiskussion

    Berlin, 28. April 2016: Der 11. Nationale Paging-Kongress ging in der zurückliegenden Woche in Berlin auch mit einer Erkenntnis zu Ende, die nicht neu ist, aber selten klar benannt wird: Sicherheit ist manchmal unbequem – und 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht. Mehr als 100 Teilnehmer haben am 18. und 19. April in der Landesvertretung Baden-Württemberg am Berliner Tiergarten Realitäten, Maßnahmen und Pläne rund um die Zukunftsthemen Sicherheitskommunikation und Energiewende diskutiert. Weitere Erkenntnis: Das Gefahrenpotenzial steigt, das Bewusstsein dafür nicht immer.

  • 11.04.2016  Smart Grid, Energiewende und Kritische Infrastrukturen: Top-Referenten zeigen die engen Verknüpfungen von Zukunftsthemen auf dem Paging-Kongress in Berlin

    Smart Grid, Energiewende und Kritische Infrastrukturen: Top-Referenten zeigen die engen Verknüpfungen von Zukunftsthemen auf dem Paging-Kongress in Berlin

    Berlin, 11. April 2016: Mit den Themenschwerpunkten Sicherheit und Energiewende stellt der 11. Nationale Paging-Kongress zwei der aktuellsten Zukunftsdiskussionen in den Mittelpunkt. Am 18. und 19. April kommen in Berlin einige der wichtigsten Köpfe aus den Bereichen Sicherheitskommunikation und netzdienliches Schalten im Energiesektor zusammen: IT-Profis treffen auf Politiker, Hacker auf Sicherheitsexperten, Katastrophenschützer und Feuerwehr-Vertreter auf Energie- und Stromnetzbetreiber. Moderiert wird von Landesbranddirektor Wilfried Gräfling als Chef der größten deutschen Feuerwehr und von Thomas Schäfer, dem Geschäftsführer der Stromnetz Berlin GmbH. Tagungsort ist die Landesvertretung Baden-Württemberg im Berliner Tiergarten.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum